Taking line array performance to a whole new level

Ein kompaktes, leistungsfähiges und vielseitiges System

GEO M12 übernimmt den Platz als Flaggschiff der GEO M-Baureihe von NEXO. Das System teilt die gleichen ästhetischen und klanglichen Merkmale der anerkannten Line-Arrays GEO M10 und des kompakten GEO M6.

Unter Einsatz mehrerer patentierter Technologien treten die Kennzeichen von NEXO hinsichtlich Leistung, Flexibilität, Abdeckung und überragenden klanglichen Leistungen direkt in einem System zutage, das sowohl in Touring- als auch in Installations-Versionen erhältlich ist und ein spezielles Sub-Bass-Gehäuse bietet, das MSUB18.

Mit hauptsächlichem Blick auf Vermietungsfirmen mittlerer Größe wird die attraktive Preisgestaltung des GEO M12 eine gefragte Investition für eine Reihe von Anwendungen darstellen, seien es Firmenpräsentationen, Live-Aufführungen oder Kirchenbeschallungen.

Einfach zu riggen und zu fliegen

Mit seinen Abmessungen von nur 370 x 700 x 446 mm und einem Gewicht von 34 kg verwendet das Line-Array-Modul M12 einen hochwertigen 12″-Neodym-Treiber im Bass und einen 1,4″-Hochtontreiber mit Titanmembran, geliefert in einer von zwei vertikalen Richtcharakteristiken: GEO M1210 mit 10° und GEO M1220 mit 20° Abstrahlwinkel. Der horizontale Abstrahlwinkel kann innerhalb von Sekunden von 80° auf 120° geändert werden.

Die integrierte Rigging-Hardware ohne verlierbare Teile vereinfacht die schnelle Konfiguration von Groundstacks sowie geflogener Line Arrays in Anordnungen verschiedener Größen.

Diese Vielseitigkeit wird noch erweitert durch einen geschützten Schalter an der Rückseite des M12-Moduls, mit dem der Anwender im laufenden Betrieb zwischen den Modi 2-Weg passiv und 2-Weg aktiv umschalten kann, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen. Und mit einem Frequenzgang von 50 Hz bis 20 kHz und einem nominellen Spitzenpegel von 140 dB ist die GEO M12 fast doppelt so leistungsfähig wie das 12-Zoll-Line-Array-Gehäuse des Vorgängers von NEXO, dem weltweit anerkannten GEO S12.

Speziell entwickeltes MSUB18 Sub-Bass-Gehäuse

Mit einem einzelnen Neodym-Treiber mit 18″-Schwingspule in einem Bandpassgehäuse mit hohem Wirkungsgrad und einem quadratisch geformten, profilierten Port besitzt der MSUB18 dieselbe Breite wie die GEO M12-Module und kann sowohl in Arrays als auch in Groundstacks im Omni- oder Cardioid-Modus eingesetzt werden.

GEO M12 für große Theater, Kinos und Live-Schauplätze

Die Kombination aus MSUB18 + GEOM12 ist äußerst leistungsfähig und fällt optisch kaum auf – genau richtig für große Säle und Live-Veranstaltungsorte. Der hohe Wirkungsgrad der MSUB18 ermöglicht es, die Subs gemeinsam mit den Hauptlautsprechern zu fliegen, was eine perfekte Abdeckung mit tiefen Bässen ermöglicht, ohne Platz auf der Bühne zu beanspruchen. Das hier gezeigte Beispiel wiegt weniger als 400 kg, wodurch es für jede 500-kg-Einpunktaufhängung geeignet ist. Für die unteren Boxen des Arrays würde man typischerweise das Modell mit dem größeren Vertikalabstrahlungswinkel verwenden (20°, GEOM1220), das außerdem mit der horizontalen Flanschoption versehen ist, um eine horizontale Abstrahlung von 120° zu erzielen. Dieser gesamte Linienstrahler verwendet nur 3 Kanäle eines NXAMP4x4 – der verbleibende Kanal lässt sich für bodenstehende Subs, Sidefills oder Nearfills verwenden, indem die individuellen Einstellmöglichkeiten (Custom Setup) des Prozessors genutzt werden.

GEO M12 für Live-Events

Es ist nicht immer ein Flugpunkt verfügbar, mit derselben Hardware wie für die oben beschriebene Konfiguration kann jedoch auch ein sehr lautes Stack bestehend aus 2 x MSUB18 + 3 GEO M12 innerhalb weniger Minuten zusammengestellt werden. Ein einziger NXAMP4x4 kann ein Stereosystem wie das oben gezeigte betreiben. Der erste auf den Subs gestapelte GEO M12 kann auch einen negativen Winkel erhalten, um die erste Reihe des Publikums zu beschallen, falls das System auf einer Bühne gestackt wurde. Und mit der Software NS-1 kann die Abdeckung vorherberechnet und der besten Winkel der Gehäuse zueinander ermittelt werden – sogar für Stacks.

GEO M12 als PA-System

In Systemen für Stadien oder andere große Anlagen, bei denen die Beschallung sowohl hohe Leistung als auch eine klare Wiedergabe erfordert, kann eine kleine Reihe aus 3 x GEO M12 mit dem kleineren Puffer als Lösung mit unter 120 kg Gewicht auch dann verwendet werden, wenn die Riggingposition weit vom Publikum entfernt liegt – meistens an der Dachkante eines teilüberdachten Stadions. Das Gehäuse aus Kompositwerkstoff und die IP54-Zertifizierung der Installationsversion der GEO M12 sichert viele Jahre problemfreien Betriebs, während die Fernbedienungslösung Yamaha Provisionaire eine wirksame Überwachung des gesamten PA-Systems erlaubt.

GEO M12 für Konzerte und Festivals

Bei der Montage in der größten Konfiguration kann die Lösung aus GEO M12 und MSUB18 große Live-Konzerte und Festivals mit nur 700 mm optischer Breite beschallen. Die Cardioid-Montage der MSUB18-Zeile (Nierencharakteristik) verringert deutlich die Abstrahlung der Bässe auf die Bühne, während dieser Aufbau eine große Publikumsfläche mit hohen Pegeln beschallt. Das Autorig-System beschleunigt die Aufbauzeiten des Systems, und ein einziger NUAR (bestehend aus 2 x NXAMP4X4) reicht aus, um ein ganzes System wie das oben abgebildete zu betreiben. Die Dante™-Konnektivität ist ein weiterer Vorteil dieser Verstärkungslösung. Sie bietet eine direkte Verbindung zu jedem modernen Digitalmischpult ohne die Probleme einer externen Konvertierungslösung.

2020 © Copyright by NEXO SA, Registration Nº 317 272 540 RCS Compiègne, ALL RIGHTS RESERVED.